Das malerische Burgeis liegt im oberen Vinschgau unterhalb des Berges Watles (2557 m) am Oberlauf der Etsch.

Am Fuße des größten Schuttkegels Europas, der Malser Haide, liegt das beschauliche Dorf Burgeis, das auf Anhieb als rätoromanisches Haufendorf zu erkennen ist.

Die Ortschaft entwickelte sich aus wenigen autarken Höfen in der typischen rätoromanischen Siedlungsstruktur.

Das beschauliche Haufendorf liegt dort, wo die junge Etsch durch grüne, saftige Wiesen fließt, die durch eine natürliche Bewirtschaftung gesundes Futter für die Kühe liefern.

Hier hat jede Kuh noch ihren Namen!